GameFeature show

GameFeature

Summary: GameFeature bietet ein einfaches Konzept um Podcasts genießen zu können. Daher lautet auch unser Slogan: Just Play it! Einfach zurücklehnen und genießen! Für uns bedeutet das Spaß am Spiel und an unserem Projekt, das es bereits seit September 2007 gibt! Wir sind insgesamt 10 Redakteure, die dieses Projekt in ihrer Freizeit gestalten und gemeinsam mit der Zielgruppe ihrem Hobby nachgehen. Zusammen über aktuelle Spielethemen diskutieren ist unsere Leidenschaft und die möchten wir unseren Hörern und Besuchern natürlich näher bringen. Aber was hebt uns eigentlich von anderen Spieleportalen ab? Natürlich unsere Podcasts! Alle Formate, sei es ein Test, ein Magazin, ein Interview oder eines unserer zahlreichen Spezialformate. Alles kannst du online direkt und ohne Umwege anhören. Dabei ist es uns wichtig on Demand 24/7 jederzeit verfügbar zu sein! Natürlich liegt unser Fokus darauf, schnell den gewünschten Podcast zu finden. Die Webseite bietet hierzu den passenden Überblick, während reine Podcastbegeisterte uns direkt via RSS Feed von überall her hören können.

Join Now to Subscribe to this Podcast

Podcasts:

 Cyberdimension Neptunia: 4 Goddesses Online PC Test | File Type: audio/mpeg | Duration: 491

Ich bin ehrlich, ich kenne Hyperdimension Neptunia überhaupt nicht, zwar immer wieder mal bei Amazon gesehen, aber gespielt noch keins, bis jetzt. Man bekommt zum Glück aber immer wieder Erklärungen, sodass man die Zusammenhänge ganz gut versteht, sofern man gutes Englisch beherrscht, denn deutsche Untertitel gibt es leider keine. Es wirkt auf den ersten Blick wie ein typsch, klischeehaftes Anime-Spiel. Naja... größtenteils ist es das auch, aber das Spiel nimmt sich selber nicht so ernst, was schon einiges ausmacht. Hat man einen Controller, lernt man die Steuerung ziemlich schnell. Mit einer Tastatur sieht es allerdings anders aus. Im Tutorial werden die Tastenbezeichnung vom (Xbox) Controller angezeigt, egal ob überhaupt einer angeschlossen ist oder nicht. Ich rate auch eher davon ab, das Spiel mit Tastatur und Maus zu spielen... es passt einfach nicht. Was noch stark auffällt ist, dass das Spiel unheimlich lange braucht beim Starten. Ich denke jetzt mal nicht, dass es an meinem PC liegt. Aber man kann schon gerne mal den PC verlassen, bis man endlich im Hauptmenü ist. Im restlichen Spiel sind die Ladezeiten zum Glück sehr kurz. Die Kämpfe sind recht flott und die Dungeons sind auch nicht sonderlich lange, zum Glück! Man muss nämlich leider des öfteren in die ganzen Dungeons rein um in der Story weiter voranzukommen, was nach einer gewissen Zeit ein bisschen öde wird. Wenn das der Fall ist, wechselt man vom SIngleplayer in den Multiplayer. Die KI, die einen begleitet, ist zwar nicht ganz so doof, aber andere Spiele sind da doch um einiges besser. Für Fans der Reihe bestimmt ein Pflichtkauf, für alle anderen eher weniger. Wer Animes mag (der Fan-Service darf natürlich nicht fehlen), genauso wie Hack'n'Slash, für den könnte es interessant sein, muss aber nicht.

 Staxel PC Vorschau | File Type: audio/mpeg | Duration: 671

Staxel ist ein ambtioniertes Indiespiel, das Minecraft und Harvest Moon Spielern viel Freude bereiten wird. Neben dem Anbauen von Feldfrüchten ist der Fokus vor allem auf das Crafting gesetzt. Sprich, ihr werdet viel Zeit damit verbringen anzubauen, aufzubauen und Ressourcen zu zerkloppen. Dabei wird viel Wert darauf gelegt, dass ihr für eure Farm auch Gerätschaften einsetzt, damit es nicht allzu dröge wird und der Anspruch gehoben wird. So müsst ihr zum Beispiel für Bretter eine elektrische Säge zur Hand haben. Auch eure Farm sieht zu Beginn recht verfallen und schmucklos aus. Diese könnt ihr nach und nach mit gefundenen oder gekauften Gegenständen aufhübschen und natürlich durch das Hinzubauen von Gebäuden erweitern. Doch auch wie in Minecraft spielt sich das Ganze mit mehreren Leuten einfach besser. Ihr könnt zusammen auf Erkundungstour gehen, Fossilien entdecken und natürlich allerhand Getier sammeln. Bisher ist jedoch nur wenig Story vorhanden oder Elemente, die es auch interessant machen allein zu spielen. Ich rede hier besonders über die Möglichkeit eine Familie zu gründen. Weiterhin fehlen noch viele Elemente, die einen bei Laune halten, doch es wird kontinuierlich zusammen mit der Community daran gearbeitet. Es bleibt also interessant, ob das Spiel ähnlichen Kultstatus erhält, wie seine geistigen Kollegen.

 Monster Hunter World PS4 Test | File Type: audio/mpeg | Duration: 960

Darauf haben wir doch alle gewartet: Ein Monster Hunter in guter Grafik! Naja, zumindest die Monster Hunter Fans haben darauf gewartet, aber endlich bekommen wir eines für die großen Konsolen und nicht ausschließlich für den 3DS. Und was soll ich sagen? Die Grafik ist bombastisch und die Welt wunderbar lebhaft gestaltet. Vom Gameplay her ist und bleibt es ein Monster Hunter und wir müssen Monster jagen und töten oder fangen, sie looten und aus den Gegenständen wiederum neue Waffen oder Rüstungen anfertigen. Das ganze System macht einfach nur süchtig, da man in der Welt überall etwas zum Sammeln und Erkunden findet. Es gibt neben den teils zeitlich begrenzten Quests auch die Möglichkeit der freien Untersuchungen der Welt, welche nicht komplett Open Word ist, aber nicht ständig laden muss wie in den Vorgängern. Falls man es einmal nicht schaffen sollte, ein großes Monster zu besiegen, so kann man ganz einfach ein Leuchtfeuer abfeuern, welches andere Online-Spieler sehen und daraufhin deinem Spiel beitraten können. Man kann mit bis zu vier Spielern gemeinsam auf Jagd gehen und die Online-Funktionen sind sehr komfortabel, leider gibt es keine Möglichkeit einfach alleine ein Offline-Spiel zu starten, man ist quasi immer gezwungen online zu sein, auch wenn man die Quests alleine bestreitet. Die Steuerung könnte auch etwas präziser sein, dafür ist dieser Monster Hunter Teil sehr einsteigerfreundlich. Es gibt auch eine Art Story, welche jedoch sehr lahm ist. Aber wer wirklich weiß, was Monster Hunter für eine Art von Spiel ist, der wird hier seine wahre Freude haben, denn darauf haben alle Fans lange gewartet.

 Bravo Team PS4 VR Test | File Type: audio/mpeg | Duration: 750

Bei dem Titel Bravo Team haben wir nach den Probespielen auf der gamescom auch schon gedacht: Naja, vielleicht wird das ja noch verbessert. Allerdings wurden wir eines Besseren belehrt. Auch die Releasefassung kann mich nicht richtig überzeugen. Zu wenig Abwechslung, zu wenig Taktik und viel zu kurz. Leider sind fast alle wesentliche Punkte bei dem Titel negativ. Größtenteils sieht es grafisch nicht toll aus was uns Supermassive Games präsentiert. Der einzige positive Lichtblick ist, dass wir im Koop mit Freunden einigermaßen Action geboten bekommen. Diese verblasst jedoch, da die KI größtenteils dumm reagiert und wir kaum Abwechslung geboten bekommen. In nur drei Stunden haben wir alles gesehen und der zusätzliche Punktemodus ist genauso eintönig wie die Kampagne, da wir dieselben Level durchlaufen müssen. So wirkt es wie ein einfacher Lightgun Shooter, der mit dem zusätzlich gekauften Aim Controller kurzzeitig unterhalten kann, jedoch solltet ihr auf keinen Fall den Controller für dieses Spiel kaufen.

 Frantics PS4 Test | File Type: audio/mpeg | Duration: 561

Und wieder ist ein neuer PlayLink-Titel bei uns eingetroffen. Diesmal spielen wir unter Anleitung des Fuchses Minispiele gegen unsere Freunde. Natürlich braucht man hier keine Grafikexplosion erwarten, die Optik ist aber technisch ok und nett anzusehen. Vor allem die unterschiedlichen Figuren, die man zur Auswahl hat sind sehr knuffig dargestellt. Die Minispiele an sich sind abwechslungsreich durch die unterschiedlichen Spieltypen, jedoch wiederholen sich die Spiele natürlich ab dem 2. oder 3. Durchlauf. Die Spiele sind dafür aber schnell zu verstehen und es gibt am Beginn immer eine kurze Übungsrunde. Witzig ist mit anzusehen, wie boshaft manche netten Menschen werden, wenn sie vom Fuchs einen Geheimauftrag auf ihr Handy bekommen. Das Spielen über die App bietet den großen Vorteil, dass so gut wie jede Person mit Smartphone oder Tablet mitspielen kann. Es ist auch kein eigener PSN Account dafür notwendig. Das Verbinden der PS4 mit der App über WLan funktioniert recht gut, und nur selten gab es Verbindungsabbrüche. Jedoch frage ich mich schon warum es notwendig ist für jeden PlayLink-Titel eine eigene App zu machen. Kann man nicht eine größere machen, in der man unter den Spielen wählen kann? Von der Bedienung her ist alles recht einfach. Leider gibt es aber ab und zu auf Grund der ungenauen Steuerung einige Frustmomente. Auch mit einigen Nachteilen ist Frantics ein Partyspiel, das (nicht nur auf Grund des Preis-/Leistungsverhältnisses) für viele lustige Stunden sorgen kann.

 Metal Gear Survive PS4 Test | File Type: audio/mpeg | Duration: 892

Der Aufschrei war groß unter der Fangemeinde, als Metal Gear Survive angekündigt wurde. Vor allem als Melkkuh wurde dieses Spiel angesehen, als Geldmacherei mit dem Franchise, welches Hideo Kojima gestartet hatte. Ist es das wirklich? Nun, welche Firma würde nicht auf ein namenhaftes Pferd setzen? Angesiedelt ist die Geschichte nach Ground Zero, und sie verschlägt uns durch ein Wurmloch in eine Welt namens Dite. Dort gibt es natürlich spezielle Feinde, welche wie Zombies umherirren und bla bla bla bla. Ja, leider ist die Geschichte tatsächlich so interessant wie ein Kubankristall real erhältlich ist. Das Gameplay ist hingegen nicht so übel. Gemäß dem Sinn von Survivalgames muss man essen, trinken, die Basis aufbauen und Gegenstände entwickeln. Alles nutzt sich aber ab und muss auch repariert werden. Essen und trinken sind meiner Meinung nach die nervigsten Überlebensaspekte. Nicht weil ich sie als unwichtig erachte, sondern weil sie so nervig eingebaut sind und man zu Beginn ständig nur am Suchen ist. Ein cooles Feature ist, dass man sich auf der Karte markieren kann, wo man was gefunden hat. Als Spielplatz gibt es 2 Maps die an Afghanistan und Afrika aus Phantom Pain erinnern und nette Abwechslung bringen, jedoch auch sehr recycelt wirken. Ach ja die Gegner wollte ich noch erwähnen. Nun, die sind so Intelligent, dass sie nur in großen Mengen eine Gefahr darstellen. Recht dreist finde ich jedoch die Mikrotransaktionen. Geld für einen 2. Spielstand? Ernsthaft? Zwar kann man die Ingamewährung verdienen, jedoch dauert das seine Zeit. Auch um später Teams zur Suche nach Lebensmitteln etc. loszusenden benötigt man die Währung. Das muss wirklich nicht sein. Genauso wie der Onlinezwang. Die Grundidee des Spiels ist wirklich ok, jedoch wiederholt sich alles immer wieder. Das ist natürlich bei solchen Spielen der Fall, jedoch gibt es hier so gut wie keine Abwechslung. So ist leider nicht das Spiel auf den Markt gekommen welches es hätte sein können. Es macht durchaus Spaß wenn man sich darauf einlässt, jedoch gibt es zu viele Mankos um es in die Liga der klaren Empfehlungen zu heben.

 Dynasty Warriors 9 Xbox One Test | File Type: audio/mpeg | Duration: 1252

Dynasty Klatscher 9, ein Spiel mit sinnlosem Rumgeprügel bei schlechter Grafik aber guter Story. Es sind 5 Jahre seit dem letzten Teil und 21 Jahre seit meiner persönlich letzten Begegnung mit den Kriegern aus dem Reich der Mitte vergangen, also muss ich zugeben, die Geschichte der Krieger nicht exzessiv miterlebt ztu haben, grade deshalb und weil mir nur "Triple A" Games nicht immer etwas geben, kann ich dieses Spiel genießen. Außerdem kommt noch hinzu, dass ich mir gerne den Kopf frei "kloppe", bzw. "baller", also Hirn AFK Gegnermassen wegputze, egal wie. Das Spiel bietet eine Menge an interessanten Nebenschauplätzen, die ich bereits aus Online-Spiel en wie "Age of Wushu", bzw. "Age of Wulin", bzw. "Legends of Kung Fu", bzw... kenne, so ist es möglich zu angeln, um Geld zu farmen, oder als gestandener Jäger seinen Unterhalt zu verdienen. Die Erzählungen der einzelnen Krieger sind unterschiedlich lang, die Spiellänge hängt vom tatsächlichen Auftreten in der chinesischen Legende ab und ist dementsprechend in die Geschichte der "drei Reiche" einzuordnen. Wer aber trotzdem seinen Charakter weiter leveln möchte, bekommt die Möglichkeit vom Spiel geliefert, indem es den "Free Mode" anbietet. Alles in allem, empfinde ich das Spiel als unterhaltsam, wobei ich aber auch verstehen kann, dass es auf Dauer etwas eintönig wird, da nicht nur die Vegetation etwas mager ausfällt, sondern auch die unkomplizierten Massenschlachten monoton werden.

 Overcooked Switch Test | File Type: audio/mpeg | Duration: 544

Overcooked ist ein witziges und verrücktes Couch-Koop-Spiel. Mit bis zu vier Spielern, beziehungsweise Köchen müssen wir Gemüse hacken, Fleisch braten und alles auf einem Teller ordentlich servieren, und das in einer vorgegebenen Zeit. Je schneller wir die gewünschten Gerichte zubereiten, desto mehr Geld gibt es für die Endwertung. Aber das Schwierige dabei ist nicht nur, seine verschiedenen Köche zu koordinieren, sondern auch die Level. Da kann es vorkommen, dass die Erde bebt und man plötzlich auf einer anderen Ebene ist und nicht mehr zu den Pfannen kommt, in denen dann das Fleisch verbrennt. Oder aber man fährt in Trucks nebeneinander und muss die Zutaten von einem in den anderen befördern, bevor dieser wieder seine Position ändert. Wirklich witzige Ideen sind in den Leveln enthalten. Um weiterzukommen brauchen wir immer eine gewisse Anzahl Sterne, manchmal ist die Hürde so hoch, dass man Level wiederholen muss, dadurch perfektioniert man diese aber nach und nach. Der einzige Nachteil an diesem Spielchen ist, dass es alleine wirklich langweilig ist, dafür macht es mit mehreren umso mehr Spaß und auf der Switch sowieso, denn diese ist prädestiniert für Couch-Koop. Außerdem hat man in der Special Edition alle DLCs schon enthalten.

 GameFeature, das Magazin Level 175 - Nintendo LABO Laberei | File Type: audio/mpeg | Duration: 2734

Nintendos nächster Streich erwartet uns im April 2018. Mit Nintendo LABO baut man sogenannte Toy-Con-Modelle aus Pappbögen, kombiniert sie mit der Nintendo Switch und schon kannst man diese zum Leben erwecken! Mit Nintendo Labo kann jeder im Handumdrehen bauen, spielen und Neues entdecken. Familien, die gemeinsam Nintendo Labo entdecken, können ganz neue Spielweisen erfinden, ohne es überhaupt zu bemerken! Doch wird Nintendo LABO auch uns überzeugen können? Begleitet uns auf diese Reise im GameFeature Magazin Level 175 - Nintendo LABO Laberei.

 Civilization VI - Rise and Fall DLC Test | File Type: audio/mpeg | Duration: 910

In der ersten großen Erweiterung zu Civilization VI dreht sich alles um Zeitalter, denn dies ist die größte Neuerung im Spiel. Jede Zivilisation hat jetzt eine Zeitleiste, in der Ereignisse, die sie erlebt festgehalten werden. Dabei sammelt man Ära-Punkte und löst damit entweder dunkle oder goldene Zeitalter aus. Außerdem neu ist Loyalität, jede Stadt besitzt einen Loyalitäts-Wert, welcher ausdrückt, wie sehr diese Stadt mich als Herrscher akzeptiert. Ist dieser Wert zu niedrig, so kann es passieren, dass die Stadt sich vom Reich ablöst und zu einer freien Stadt wird, welche dann wiederum vom Gegner eingenommen werden kann. Die Loyalität lässt sich durch die ebenfalls neu eingeführten Gouverneure steigern, welche wir Städten zuweisen können und welche dieser dann Boni verleihen. Die Allianzen wurde überarbeitet und so kann man nun aus verschiedenen Gründen eine Allianz mit dem Gegner eingehen und man kann auch Notfälle ausrufen und sich mit dem Gegner zusammenschließen. Was mir nicht so gut gefallen hat ist nach wie vor die KI, welche immer noch recht überfordert wirkt und komisch agiert. Fast wirkt sie durch die Updates sogar noch mehr überfordert. Außerdem ist es für den Inhalt mit rund 30 Euro doch recht teuer, aber man kann ja vielleicht auf einen Sale warten. Zum GameFeature Civilization 6 Test: http://www.gamefeature.de/alle-tests/pc-tests/7816-sid-meier-s-civilization-vi

 Fe Xbox One Test | File Type: audio/mpeg | Duration: 747

Ich kann mich noch gut an die Präsentation von Fe auf der Gamescom 2017 erinnern. Dieses Spielt verzaubert einen, dachte ich mir damals. Ein paar Monate später konnte ich nun selber ran und die Magie hat mich wieder gepackt. Fe ist kein großer Titel, ganz im Gegenteil. Es ist verdammt gut abends zum Entspannen. Die seichte Musik im Hintergrund, die Tiere mit denen wir kommunizieren. Da kann ich sagen, einfach nur schön. Aber worum geht’s überhaupt? Irgendwie ist es wohl unsere Aufgabe den riesigen Wald, in dem wir uns befinden, und seine Bewohner zu retten. Als Dankeschön von den einzigen Rassen lernen wir dann deren Sprache und können neue Bereiche erkunden. Dort finden wir dann Wandbilder, oder aber auch Überreste von unseren Gegnern, roboterartige Wesen, die eine Kristallkugel in sich tragen, mit denen wir dann eine kurze Rückblende sehen können. Und daraus müssen wir uns dann irgendwie eine Story zusammenbasteln. Rennt man jedoch an den Wandbildern oder Kristallkugeln blind vorbei, kriegen wir noch weniger von der Story mit, denn diese sind optional und man kann sie schnell übersehen. Dennoch ist Fe unheimlich schön, auch wenn es gelegentlich auf meiner Xbox geruckelt hat, oder aber auch abgestürzt ist. Die Magie wird kurz gebremst, aber nicht kaputt gemacht. Wer also einen Indie Titel zum Entspannen sucht, kann ja mal reinschauen.

 Kingdom Come: Deliverance PS4 Test | File Type: audio/mpeg | Duration: 1452

Ich begleite Kingdom Come: Deliverance bereits über 4 Jahre und war bereits bei der ersten Präsentation der Techdemo vom Spiel angetan. Es hörte sich einfach zu gut an. Nachdem die Kickstarter Kampagne erfolgreich verlief und mit Kochmedia ein guter Publisher gefunden wurde, konnte man ja nur positiv auf dieses Rollenspiel eingestimmt sein. Ich habe mir ebenfalls viel Zeit mit der Beurteilung gelassen und bin doch sehr erfreut, was aus dem Spiel geworden ist. Endlich traut sich ein Spiel innovativ zu sein und abseits des Mainstreams zu wandern. Dabei merkt man an vielen Stellen, dass das Spiel sich Zeit lässt und nichts überstürzt erzählt. Man ist halt nicht der geborene Held, der gleich das ganze Reich rettet. Ritterkämpfe sind zwar vorhanden, sind aber nicht Hauptbestandteil des Spiels. Vielmehr wird Wert auf eine dichte Story gelegt und teils einfallsreiche und vielseitige Quests. All das ist Entwickler Warhorse tatsächlich gelungen und es wird sicherlich die Rollenspiel Fans teilen. Denn nicht jedem wird dieses Spiel gefallen, soviel steht schon einmal fest. Dennoch erhaltet ihr eine Unglaublich dichte Atmosphäre dank einer realistischen Story und einem Handlungsverlauf in einem Rollenspiel ohne Fabelwesen. Natürlich ist auch nicht alles gold was glänzt. Das Spiel hat noch viele Bugs und das Speichersystem ist zwar anspruchsvoll, kann aber durchaus frustrieren. Da das Spiels erst bei erfolgreichen Quests oder beim Schlaf speichert ist dies nicht der beste Weg bzw. einsteigerfreundlich. Auch der Schwierigkeitsgrad schwankt extrem und so kann es schnell passieren, dass man mit drei Treffern beim Schwertkampf schnell das Zeitliche segnet. Dabei hilft die hakelige PS4 Steuerung nicht unbedingt, die z.B. Schlösser knacken zu einer Qual macht. So ist man natürlich hin und hergerissen vom Spiel. Aber ich finde dennoch, dass die Probleme durchaus verschmerzbar sind und das Spiel deutlich durch die frischen Ideen überzeugt.

 Shadow of the Colossus Remake PS4 Test | File Type: audio/mpeg | Duration: 965

Der ein oder andere mag sich daran erinnern, dass ich vor 7 Jahren (... krass schon so lange her) die HD Version von Shadow of the Colossus auf der PS3 getestet habe. Umso verwunderter war ich, dass nochmals eine Aufbereitung dieses Spiels in der Mache war und gleichzeitig war ich voller Begeisterung zu sehen, was Bluepoint aus diesem Klassiker rausholen kann. Shadow of the Colossus ist für mich einfach zeitlos, weil das Spiel in einer völlig anderen Dimension anzuordnen ist. Es ist etwas zwischen Kunst und Abenteuer, das allein durch seine Atmosphäre tief in den Bann zieht. Der betrübte, aber wohlklingende Soundtrack, die weiten leeren Landschaften und ein Artwork, das sich an dem alten Volk der Maya orientiert. Dabei weiß man über die Welt und die Handlung sehr wenig und das ist auch gut so, wie ich finde, denn so kann man sich einfach treiben lassen und sich selbst eine Story drum herum spinnen. Das neue Remake bietet dabei noch mehr Inhalte und eine Optik, die diesem Spiel würdig ist. Man muss glaube ich das Originalspiel dringend mit der PS4 Verison vergleichen um überhaupt zu erkennen, was sich getan hat. Die Welt ist lebendiger, Eindrucksvoller, Texturen und Physik besser. Klar kommt es an Tripple A Titel nicht ran, aber das muss es auch nicht. Es war und ist ein Ausnahmetitel, der trotz der relativ geringen Bekanntheit des Spiels 2006 sich bis heute in den Köpfen der Spieler eingebrannt hat. Es ist einfach ein rundum grandioses Spiel.

 Dead Rising 4: Franks Komplettpaket PS4 Test | File Type: audio/mpeg | Duration: 725

Dead Rising 4 war zunächst exklusiv für die Xbox One erhältlich, etwa ein Jahr später können nun auch PS4-Spieler in den Genuss der Zombie-Schnetzelei kommen. Und was soll ich sagen? Die Schnetzelei ist riesig, die Zombiehorden sind noch größer als in Teil 3. Das Besondere an Dead Rising war ja schon immer, dass man alles, einfach alles als Waffe benutzen konnte und so auch hier, es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Gegenstände zu Waffen zu kombinieren, was wirklich Spaß macht und witzig sein kann. Witzig ist auch wieder die Story und unser Protagonist Frank West. Nach wie vor nimmt sich Dead Rising nicht allzu ernst und die Selbstironie sorgte bei mir für den ein oder anderen Lacher. Die Charakterentwicklung ist auch sehr gut, man kann Talentpunkte in vier verschiedenen Bäumen ausgeben und so entweder ein Nahkampfmonster, einen Scharfschützen, einen Tank oder aber eine schön Mischung skillen. Leider ist die Technik ein Manko bei dem Spiel, denn es treten hin und wieder Bugs auf, sodass man teilweise Quests nicht erledigen kann, zum Glück waren das bei mir Nebenaufgaben, aber ärgerlich war es trotzdem. Die deutsche Vertonung ist eher mittelmäßig und teilweise schlecht abgemischt von der Lautstärke. Insgesamt hat mir Dead Rising 4 aber Spaß bereitet und dieses Komplettpaket beinhaltete wirklich alle DLCs, ist also für Leute, die es noch nicht besitzen ideal.

 The Seven Deadly Sins: Knights of Britannia PS4 Test | File Type: audio/mpeg | Duration: 1021

Ein eher durchschnittliches Anime Spiel. Die Kämpfe gehen recht flott von statten und die Steuerung ist einfach zu lernen, auch wenn man beim Start des Spiels erstmal mit massig Text erschlagen wird, wie die Steuerung denn so funktioniert. Aber nach ein paar Kämpfen hat man es schon im Blut. Da ich den Anime nicht kenne, war ich gespannt wie die Story hier nun erzählt wird und ja … hätte man schöner machen können. Die Dialoge springen nur so hin und her, erst ist man im Dorf A und alle reden miteinander und zack ist man eigentlich woanders, aber der Schauplatz ist immer noch der gleiche. Aber das war nicht das erste Mal, dass ich etwas verwirrt von der Story war. Ganz cool finde ich die verschiedenen Kampf Modi, entweder 1 gegen 1, oder im typischen Musou-Stil (bzw Dynasty Warriors) 1 gegen Viele und nicht zu vergessen 2 gegen 2 wo man sich dann den Lebensbalken teilt. Für Neueinsteiger eher weniger eine Empfehlung und ich schätze auch, dass nur Hardcore Fans mit diesem Titel glücklich werden. Für ein paar Stunden zwischendurch ist es okay, aber mehr leider auch nicht.

Comments

Login or signup comment.