GameFeature show

GameFeature

Summary: GameFeature bietet ein einfaches Konzept um Podcasts genießen zu können. Daher lautet auch unser Slogan: Just Play it! Einfach zurücklehnen und genießen! Für uns bedeutet das Spaß am Spiel und an unserem Projekt, das es bereits seit September 2007 gibt! Wir sind insgesamt 10 Redakteure, die dieses Projekt in ihrer Freizeit gestalten und gemeinsam mit der Zielgruppe ihrem Hobby nachgehen. Zusammen über aktuelle Spielethemen diskutieren ist unsere Leidenschaft und die möchten wir unseren Hörern und Besuchern natürlich näher bringen. Aber was hebt uns eigentlich von anderen Spieleportalen ab? Natürlich unsere Podcasts! Alle Formate, sei es ein Test, ein Magazin, ein Interview oder eines unserer zahlreichen Spezialformate. Alles kannst du online direkt und ohne Umwege anhören. Dabei ist es uns wichtig on Demand 24/7 jederzeit verfügbar zu sein! Natürlich liegt unser Fokus darauf, schnell den gewünschten Podcast zu finden. Die Webseite bietet hierzu den passenden Überblick, während reine Podcastbegeisterte uns direkt via RSS Feed von überall her hören können.

Join Now to Subscribe to this Podcast

Podcasts:

 GameFeature, das Magazin Level 184 - E3 2019 Part II | File Type: audio/mpeg | Duration: 4002

Wir fassen,wie jedes Jahr, die E3 2019 zusammen. In Part II erwarten euch Neuigkeiten von Ubisoft, Square Enix, PC Gaming Show und Nintendo. Natürlich wie immer mit unseren Meinungen.

 GameFeature, das Magazin Level 184 - E3 2019 Part I | File Type: audio/mpeg | Duration: 2744

Wir fassen,wie jedes Jahr, die E3 2019 zusammen. In Part I erwarten euch Neuigkeiten von EA, Microsoft und Bethesda. Natürlich wie immer mit unseren Meinungen.

 Blood & Truth PS4 VR Test | File Type: audio/mpeg | Duration: 1182

Wir haben ehrlich gesagt gehofft, dass die gute Qualität des Vorgängers "The London Heist" sich auf den zweiten Teil "Blood & Truth" überträgt und können direkt zu Anfang des Fazits sagen: Das ist geglückt! "Blood & Truth" ist endlich einmal das VR-Erlebnis geworden, wovon wir die ganze Zeit reden. Abtauchen in ein Hollywood-Action-Abenteuer und dieses auch noch interaktiv mitgestalten. Ein tolles Gefühl überkommt uns beim Spielen, denn die Steuerung ist dank beider Move Controller sehr gut umgesetzt und wir verspüren auch so gut wie nie ein "Unwohl-Gefühl" beim VR spielen. Auch das starre Rail-Gun Erlebnis wird immer mal aufgelockert durch interessante Physikerlebnisse oder durch spannende Story-Passagen. Mal schleichen wir uns von Deckung zu Deckung, mal dürfen wir wie Rambo im Kugelhagel durch ein Fenster springen und mal cruisen wir mit unserem Bruder einfach mal durch London. Die Bandbreite des Spiels ist groß und dank tollen Animationen, tollem Sounddesign und guten Gameplay-Elementen ist "Blood & Truth" einfach einmalig. Schwer zu beschreiben, denn so etwas muss man selbst erlebt haben. Als Zuschauer, der uns nur über dem Fernseher ohne VR-Helm zusieht, kann man das beeindruckende Erlebnis sicher nicht nachempfinden. Unbedingt ausprobieren, für PlayStation VR ein Must Have Titel!

 Rage 2 PS4 Test | File Type: audio/mpeg | Duration: 949

Direkt vorweg, Rage 2 spielt man nicht wegen der tiefen Story, wer eine ergreifende oder packende Tiefe erwartet, der ist hier falsch. Rage 2 spielt man wegen der Action, wegen der Waffen, wegen des skurrilen Humors an der Freude, wenn die Gegner zerplatzen! Sei es nun ein Borderlands oder Rage, hier steht ganz klar das Gameplay im Vordergrund. Klar hat es hier und da so seine Schwächen, die teils schon nerven, aber die Schießereien, Explosionen oder zermatschten Schädel bringen mich dennoch irgendwie zum Lachen. Abseits der Story warten noch viele Nebenaufgaben auf uns, die aber alle sehr ähnlich sind und irgendwann machen sie auch nicht mehr so viel Spaß. Die recht große Spielwelt sieht schön aus, aber wirkt auch irgendwie öde und leer. Wir haben zwar immer wieder Ereignisse, aber dennoch fehlt da irgendwie was. Aber wenn die Action da ist, dann aber richtig! Für zwei Stunden ist Rage 2 voll in Ordnung, aber längere Zocker-Session kommen einer Qual dann doch irgendwie nahe, zumindest war es bei mir so. So kommen einem die repetitiven Aufgaben nicht ganz so langweilig vor.

 Evil Definders Switch Test | File Type: audio/mpeg | Duration: 518

Wie der Name schon sagt, sind wir bei Evil Defenders auf der Seite der Bösen und wir müssen verhindern, dass die Menschen unsere Reihen durchbrechen. Spielerisch ist das dann ein ganz klassisches Tower Defense Spiel. Wir können verschiedenste Türme platzieren, welche alle Stärken und Schwächen haben. Die Gegner kommen dann in Wellen auf einem Weg angelaufen und dürfen nicht das Ende erreichen. Auch die Gegner variieren, so gibt es normale Bauern, gepanzerte Ritter oder Zauberer, welche die Truppen schneller machen. Man muss stets die richtige Zusammensetzung an Türmen finden, um den Gegnern Herr zu werden. Töten wir Gegner, so sammeln wir Gold, mit dem wir wiederum die Türme aufwerten können. Zusätzlich haben manche Karten noch Besonderheiten, welche wir auch aktivieren können mit dem Geld. Das Gameplay an sich ist sehr spaßig und reizvoll durch die unterschiedlichen Aufwertungsmöglichkeiten der Türme, jedoch gibt es nur 15 unterschiedliche Maps, die dann allerdings in sechs Schwierigkeitsgraden spielen kann und auch muss. Es ist leider viel Grinding erforderlich, da man Seelen sammeln muss, um seine Türme auszubauen, was den Spielspaß etwas trübt, da man immer wieder die gleichen Level spielen muss.

 A Plague Tale: Innocence PS4 Test | File Type: audio/mpeg | Duration: 742

Selten habe ich ein Spiel gespielt, welches so stimmungsvoll gestaltet war wie „A Plague Tale: Innocence“. Wir steuern die junge Amicia, welche ihren Bruder Hugo durch eine mittelalterliche Welt begleiten muss. Dort lauern jedoch unterschiedlichste Gefahren, zum einen die Inquisition, welche unsere Eltern direkt zu Beginn des Spiels tötet, zum anderen aber auch eine Rattenplage, welche besonders bei Nacht und im Dunkeln gefährlich sind. Die Mischung aus diesen unterschiedlichen Gefahrenquellen macht das Spiel sehr abwechslungsreich, auch wenn die Level sehr linear sind. Der Inquisition sind wir natürlich als Kinder komplett unterlegen, weshalb wir ihnen schleichend ausweichen müssen und sie dabei mit unserer Schleuder ablenken. Den Ratten müssen wir hingegen häufig weglaufen oder schnell von A nach B laufen, um dort Feuer zu entzünden, denn ins Licht gehen die Ratten nicht, dort sind wir sicher. Gepaart mit einigen Rätselpassagen wird es im Spiel nie langweilig. Erkundungsreize bietet das Spiel eher weniger, aber hier und da gibt es einige Craftingitems zu entdecken, mit denen wir beispielsweise unsere Waffe verbessern können. Die Story wird vor allem durch die überaus sympathischen Charaktere mit ihren guten deutschen Sprechern sehr lebendig und packend.

 Strike Suit Zero: Director's Cut Switch Test | File Type: audio/mpeg | Duration: 764

Strike Suit Zero Director´s Cut macht sehr vieles einfach richtig! Denn der ursprüngliche Teil auf dem PC (2013) hatte noch deutliche Probleme und kam somit bei den SciFi-Action-Fans einfach nicht so gut an. Tatsächlich haben die Entwickler die Kernprobleme des Spiels gefunden und noch einmal Hand angelegt. So sind die Grafiktexturen und Effekte deutlich verbessert worden. Außerdem sind die zusätzlichen Missionen und der leichtere Einstieg durchaus willkommen. Storymäßig dürfen wir uns aber nichts vormachen, zwar erzählt Strike Suit Zero eine ganz passable Story mit viel Abwechslung, jedoch bleiben deutliche Höhepunkte einfach aus. Aber wer coole Wing Commander oder Tie Fighter SciFi Action mag wird sicherlich hiermit zufrieden sein. Allerdings darf man die Ansprüche nicht wirklich zu hoch schrauben. Aber der Titel von Born Ready Games kann durchaus unterhalten. Wirklich starke Konkurrenz im SciFi Genre gibt es derweil nicht. Eigentlich ein wenig schade, wie ich persönlich finde.

 Claim BoardGameFeature Test | File Type: audio/mpeg | Duration: 615

Der König ist tot und hat keinen Thronfolger! Nun entscheiden die 5 Fraktionen des Königreiches, wer der neue Herrscher sein wird: Bist du es oder ist es dein Gegner? Sammle in diesem packenden Stichspiel Anhänger aus allen Fraktionen und beanspruche den Thron!

 Mortal Kombat 11 Xbox One Test | File Type: audio/mpeg | Duration: 776

Mortal Kombat is back und das blutiger als Ash der gegen das Böse kämpft. Die Story ist flach, trashig, der Bildschirm hat meist die Farbe von Blut und Knochensplittern, Zerbersten, kurz... Mortal Kombat ist genau das was wir wollen. Zumindest meistens, denn der Ingameshop, in dem Kristalle für harte Euronen gekauft weren können, kommt zumindest bei mir nicht gut an, grade in Zeiten in denen andere Entwickler und Puplisher deswegen kritisiert werden. Zwar besteht kein Zwang Geld auszugeben, da die meisten Truhen auch nicht wirklich gute Items enthalten, aber die Truhen werden immer wieder aufgefüllt und stellen so eine erneute Verführung dar, sich zu Tode zu grinden. Trotz dieses erheblichen Makels ist MK11 ein gutes Spiel, was mir wirklich Spaß macht und noch machen wird, denn ich hetzte gerne einer Kombo nach der anderen hinterher und erfreue mich an den steigenden Hits, auch wenn ich immer wieder feststellen muss, dass es andere Spieler einfach mal besser können. Die Story basiert auf den Ereignissen aus dem Vorgänger und lässt hoffen, dass dieser Weg auch in MK12 weiter beschritten wird, mit etwas Glück genauso "B-Movie like". Wer denkt schon gerne wenns ums Prügeln geht?

 Outward PS4 Test | File Type: audio/mpeg | Duration: 871

Outward ist ein Survival-RPG im klassischen Look von Gothic-Zeiten, leider könnte auch die Grafik aus dieser Zeit stammen, denn sie ist nicht mehr wirklich hübsch anzusehen. Das Besondere ist der Survival-Aspekt des Spiels, wir müssen essen, trinken, schlafen, uns warm oder kalt anziehen und unser Leben regeneriert sich nicht von selbst. Direkt zu Beginn sind wir hoffnungslos überladen allein mit Items, die wir benötigen, Schlafsack, Trinkschlauch, Waffen, Nahrung, Kleidung für Wärme und Kälte. Unsere Aufgabe ist es zunächst innerhalb von fünf Tagen 150 Silber zusammenzukratzen, um nicht obdachlos zu werden, denn unsere Familie wurde mit einer Blutschuld belegt und so stürzen wir uns allein oder zu zweit ins Abenteuer. Die Welt sieht dabei recht lieblos aus und die Grafik wirkt auch eher angestaubt. Hinzu kommt ein sehr hoher Schwierigkeitsgrad, welcher oft zum Tode führt. Nach jedem Tod geschieht ein zufälliges Ereignis, zum Beispiel wurden wir von wilden Tieren angegriffen und wachen in ihrer Höhle auf. Nun sind wir erstmal orientierungslos und müssen zurück auf den Weg finden. Ein weiterer Survival-Aspekt ist die Karte, wir haben zwar eine Übersichtskarte, aber es wird nie markiert, wo wir uns befinden und auch Questorte müssen wir allein finden, indem wir uns an der Umgebung orientieren oder den Questgebern gut zuhören. Insgesamt hat das Spiel gute Ansätze, welche allerdings etwas dürftig umgesetzt wurden und daher den Spielspaß trüben.

 Dark Devotion PC Test | File Type: audio/mpeg | Duration: 734

Dark Souls in Pixelgrafik, so oder so ähnlich kann man Dark Devotion beschreiben. Nicht nur die Bosse führen uns zum Game Over, sondern jeder Gegner und auch die Welt an sich, die hier und da versteckte Fallen hat. Dieses Mal verlieren wir aber nicht Seelen beim Spieltod, sondern unsere Ausrüstung! Anfangs gibt’s vom Schmied den wir in unserer Lobby finden typischerweise Schild und Schwert und meistens gibt’s nach jedem Boss einen neuen Waffenplan für mehr Vielfalt. Findige Spieler können in den vier unterschiedlichen Gebieten aber auch so gerne mal einen Plan finden. Dafür muss man die Dungeon jedoch immer wieder und wieder durchlaufen, denn haben wir uns für einen Weg entschieden, müssen wir diesem Weg bis zum Ende folgen, was dann meistens unser Tod ist. Einfach umdrehen ist leider nicht, springen wäre praktisch. Praktisch wäre es auch für die Kämpfe, denn gerne stehen uns die Gegner im Weg und kommen nur mit einer Rolle vorbei, haben wir aber keine Ausdauer, gibt’s somit auch kein Entkommen. Aber gut, da die Steuerung eh gewöhnungsbedürftig ist, ist es wohl besser, dass wir nicht springen können. Pixel Optik verleiht dem Spiel einen besonderen Charme und der wird mit dem Soundtrack doch gut abgerundet. Für zwischendurch ist Dark Devotion ganz gut gelungen, mehr aber auch nicht.

 GameFeature, das Magazin Level 183 - Zukunft Streaming? | File Type: audio/mpeg | Duration: 1946

Es ist etwas still geworden rund um die neue Spieleplattform Google Stadia, die noch dieses Jahr durchstarten will. Dennoch soll es im Sommer Neuigkeiten geben und siehe da die Antwort von Sony und Microsoft ist schon da! Die beiden Rivalen trafen sich und versuchen gemeinsam Google zu trotzen! Wer wird gewinnen und wird überhaupt hierzulande Streaming ein großes Thema werden?

 Borderlands Game of the Year Edition PS4 Test | File Type: audio/mpeg | Duration: 559

Nach der Handome Collection mit Teil zwei und dem Pre-Sequel bekommen Borderlands-Fans jetzt auch Teil eins noch einmal für die aktuellen Konsolen und in HD spendiert. Wobei die Grafik mit dem Cel-Shading-Look an sich damals schon recht zeitlos war und man daher die Verbesserung kaum spürt. Enthalten in der Game of the Year Edition sind natürlich alle DLCs, somit können sich Fans und Neulinge das Komplettpaket jetzt nochmal zu Gemüte führen ohne die alten Konsolen aufbauen zu müssen. Doch gibt es außer der Grafik noch Änderungen? Ja, es gibt kleine Gameplay-Optimierungen, welche im ursprünglichen Teil noch nicht enthalten waren, wie das automatische Aufsammeln von Items, die auf dem Boden liegen oder die Minimap. Das Menü wurde an Teil zwei angepasst und ist jetzt auch leichter zu bedienen. Trotz aller Verbesserungen merkt man dem Spiel das Alter doch an, denn die Maps wirken recht leer und man muss viel herumrennen um Quests zu erledigen und abzugeben, da war Teil zwei doch schon einen Schritt weiter. Nichtsdestotrotz lohnt sich der Kauf für Neulinge gerade im Hinblick auf den bald erscheinenden dritten Teil.

 Fade to Silence PS4 Test | File Type: audio/mpeg | Duration: 560

Schon auf der gamescom letztes Jahr habe ich „Fade to Silence“ bei THQ sehen können, und seitdem habe ich mich auf dessen Erscheinen gefreut. Überleben in einer eisigen Welt in der Blizzards toben und auch noch Monster umherstreifen ist schon eine Herausforderung. Unser Held Ash stellt sich dieser, und das natürlich nicht wirklich freiwillig. So erkunden wir die postapokalyptische Welt um Ressourcen zu sammeln und unser Überleben zu sichern. Mit der Zeit schließen sich auch Verbündete an und so wird auch das Lager immer besser ausgestattet. Und spätestens, wenn man den wirklich coolen Schlitten mit den Wölfen hat, kann man noch weitere Distanzen in der Welt zurücklegen und natürlich jede Menge neuer Gebiete erforschen. Die Geschichte beginnt zwar sehr nett, wird aber mit der Zeit auch immer weniger interessant und verfällt für mein Empfinden zu einem Beiwerk. Die Steuerung ist ebenso nicht gerade berauschend, was sich gerade auch in den Kämpfen immer wieder bemerkbar macht. Optisch sieht das Spiel hübsch aus und wenn ein Blizzard durch die Welt hinwegfegt sieht das auch cool aus, man merkt aber, dass es hie und da nicht so sauber aussieht wie es wahrscheinlich könnte. Einen Koop-Modus in einem Survival-Spiel zu integrieren ist eine coole Sache. Jedoch gibt es hier einige Einschränkungen, die diesen Modus leider nicht hervorstechen lassen. Die Sounds im Spiel sind sehr gut gemacht und auch die Sprecher/innen machen einen guten Job. Das ganze Setting mit der großen Welt in der man sich befindet macht schon Spaß. Es gibt viele Möglichkeiten, wobei einige dann doch nicht so konsequent umgesetzt wurden um das Spiel von anderen Survival-Spielen abzuheben. Jede Menge Stunden an Spielspaß kann man mit „Fade to Silence“ aber trotz allem erleben.

 World War Z PS4 Test | File Type: audio/mpeg | Duration: 569

Ja, Max Brooks (der Sohn von Filmlegende Mel Brooks) hat einiges Tolles für Zombiefans erschaffen. Sein „Zombie Survival Guide“ ist ebenso lesenswert wie das Episodenbuch „World War Z“ und „Zombieparade“. Leider wurde in der Verfilmung zu „WWZ“ mit Brad Pitt sehr viel verändert, und trotzdem war er gute Unterhaltung. Doch, dass dieser Film als Vorlage für ein Spiel herhält, vor allem viele Jahre nach dem Kinostart, hat mich schon überrascht. Als Fan von Zombiefilmen und Zombiegames habe ich mich aber auf das Spiel gefreut. Wurde ich enttäuscht? Nicht wirklich. Eigentlich bekam ich genau das serviert was ich mir vorgestellt hatte. In unterschiedlichen Szenarien kann man sich mit unterschiedlichen Helden gegen die Untoten zur Wehr setzen. Sehr nett ist auch, dass man seine Fähigkeiten und auch das Waffenarsenal aufleveln kann. Diese Szenarien spielen in unterschiedlichen Städten weltweit, unterscheiden sich aber nur durch die Location und die Helden die man spielen kann. Denn eigentlich hetzt man immer von Punkt A zu Punkt B und erledigt so viele von den Untoten wie möglich. Es gibt zwar Hintergrundgeschichten, diese sind nett aber haben keine besondere Wirkung oder Nachhaltigkeit. So ist es für Einzelkämpfer zwar möglich in der 4er Gruppe loszujagen da die restlichen Teammitglieder mit KI aufgefüllt werden, der richtige Spielspaß kommt aber natürlich vor allem in einer Gruppe mit Freunden auf. Zwar gibt es auch einen PVP in dem ebenfalls Zombies mitmischen, jedoch ist und bleibt der Koop das um und auf bei diesem Spiel. Und man muss schon ehrlich sein. Es wirkt wie ein „Left for Dead 3“. Bis auf das Setting wurde sehr viel übernommen. Allerdings ist es oft besser etwas Bewährtes neu zu interpretieren. Einzelspieler sollten sich überlegen ob sie alleine in einem für Koop ausgelegtem Spiel unterwegs sein wollen. Für Gruppenkämpfer, die gemeinsam Horden wie im Film bekämpfen wollen, und L4D Fans ist das Spiel gut geeignet.

Comments

Login or signup comment.