GameFeature show

GameFeature

Summary: GameFeature bietet ein einfaches Konzept um Podcasts genießen zu können. Daher lautet auch unser Slogan: Just Play it! Einfach zurücklehnen und genießen! Für uns bedeutet das Spaß am Spiel und an unserem Projekt, das es bereits seit September 2007 gibt! Wir sind insgesamt 10 Redakteure, die dieses Projekt in ihrer Freizeit gestalten und gemeinsam mit der Zielgruppe ihrem Hobby nachgehen. Zusammen über aktuelle Spielethemen diskutieren ist unsere Leidenschaft und die möchten wir unseren Hörern und Besuchern natürlich näher bringen. Aber was hebt uns eigentlich von anderen Spieleportalen ab? Natürlich unsere Podcasts! Alle Formate, sei es ein Test, ein Magazin, ein Interview oder eines unserer zahlreichen Spezialformate. Alles kannst du online direkt und ohne Umwege anhören. Dabei ist es uns wichtig on Demand 24/7 jederzeit verfügbar zu sein! Natürlich liegt unser Fokus darauf, schnell den gewünschten Podcast zu finden. Die Webseite bietet hierzu den passenden Überblick, während reine Podcastbegeisterte uns direkt via RSS Feed von überall her hören können.

Join Now to Subscribe to this Podcast

Podcasts:

 Hitman 2 Xbox One Test | File Type: audio/mpeg | Duration: 909

Und täglich grüßt das Murmeltier, oder eher Agent 47. Hitman 2 ist nicht dafür gemacht es einmal zu spielen, sondern mehrere Male. Beim ersten Mal spielen hat man noch begrenze Möglichkeiten, aber schließt man die zahlreichen Herausforderungen ab oder deckt die verteilten Story Missionen auf, so steigt das Level der jeweiligen Mission und man schaltet für den nächsten Anlauf neue Ausrüstung frei, Kostüme oder Einstiegspunkte. Ist schon witzig anzusehen wie wir auf einer Rennstrecke als Maskottchen rumlaufen. Diese Vielfalt an Möglichkeiten zeichnet Hitman 2 aus und der Fokus liegt natürlich bei Stealth. Wir haben zwar auch große Kaliber zur Auswahl, aber in direkten Feuergefechten haben wir die Unterhand wegen der schieren Überzahl an NPCs, außer man nutzt die recht dumme KI manchmal aus und lockt die NPCs nach und nach an die gleiche Stelle und schaltet sie aus. Bis auf die KI ist das Gameplay also top, nicht top sind die Sequenzen zwischen den Missionen: Standbilder. Das bisschen Story was uns erzählt wird durch steife und langweilige Standbilder rübergebracht, schade eigentlich, denn die Briefings zu den Missionen sind wiederum animiert und gut gemacht. Abschließend kann ich aber sagen, dass mir Hitman 2 viel Spaß bereitet hat. Aber wer weiß, vielleicht schreibt das hier gerade auch Agent 47

 Overkill's The Walking Dead PC Test | File Type: audio/mpeg | Duration: 1310

Bei den ganzen Neuerscheinungen von Titeln, die das ganze Jahr über auf dem Markt erscheinen gehen leider einige unter. Deshalb wurde ich erst auf der Gamescom auf das Spiel aufmerksam. Zum Glück muss ich sagen, denn als Online-Koop-Spieler ist dieses Game genau mein Ding. Zusammen mit seinen Kumpels Zombies metzeln und looten, was gibt es schöneres? Der Titel lehnt sich an die Comic Reihe an, die mir persönlich leider nicht bekannt ist und ich deshalb keine Vergleiche ziehen kann. Das Spiel bietet eine persönliche Story der Charaktere, die man sich in den einzelenen Episoden durch Fundstücke erarbeitet. Jeder von den zu Beginn vier Persönlichkeiten, hat seine eigenen Stärken und Schwächen, die sich auch auf die Auswahl der Waffen auswirkt, wobei jede von jedem genutzt werden kann, nur mit unterschiedlichen Boni. Das Spiel hatte mir zu Beginn einen anderen Eindruck vermittelt, als er es am Ende ist. Das Game entwickelt sich, lässt an einigen Stellen aber den Spieler hinter sich, was schade ist, da es so viele gute Ideen hat, die für sich genommen nicht neu aber gut umgesetzt sind. So können auf den Missionen neue Arbeiter gefunden werden, die unterschiedlich eingesetzt werden können und über "Missionen-Tage" arbeiten. Man ist zwar auf "Randoms" angwiesen, da das Spiel selbst keine Kollegen NPCs zur Verfügung stellt, aber wenn die nicht konform spielen, dann wird meist geschlossen abgestimmt.

 Battlefield V PC Test | File Type: audio/mpeg | Duration: 1341

Mhh, als alter Ego-Shooter und Anhänger der Battlefield-Reihe habe ich genaue Vorstellungen wie ein Teil dieser Reihe ausszusehen hat. Dazu gehören zum Beispiel ein Spotsystem, das das gesamte Team unterstützt und nicht nur das Squad, klar verteilte Rollen, die die Aufgaben eindeutig definieren. Diese Parts der Reihe werden in Battlefield 5 nur spärlich behandelt, was für mich das Kernstück eines jeden Teils darstellt, wird hier vernachlässigt und im Ganzen wirkt das Spiel auf mich eher sehr hektisch. Zum Release-Termin des Titels war es nicht ganz fertig, wobei einige Mechnismen (Multiplayersuche) zeitnah nachgereicht wurde. Trotz meiner Kritik an dem Spiel, ist es, auch Dank des Singleplayers, ein gelungenes Spiel geworden. Es bietet über die abwechslungsreichen Online-Spielmodi eine Menge an Abwechslung und es werden noch Maps nachgereicht. Das neue Bausystem ist gelungen und an das Spiel optimal angepasst. Fortnite hat somit für eine wichtige Bereicherung des Genres gesorgt. Mein persönliches Fazit ist aber, dass der neue Battlefield-Teil der Reihe seinen Charm hat, mich aber eher enttäuschte. Das Spiel macht Spaß und bietet genügend Langzeit-Motivation, aber es wäre als ein Medal of Honor ein passenderer Titel geworden.

 Let´s go Pokémon Switch Test | File Type: audio/mpeg | Duration: 774

Pokémon Let´s Go ist das perfekte Spiel für sowohl Neulinge, als auch Fans der ersten Stunde, denn der erste Teil der Reihe für die Switch ist gleichzeitig ein Remake der allerersten Generation. Dabei macht es optisch natürlich einiges her, denn die Switch ist ja wesentlich leistungsstärker als zuletzt der 3DS. Von Anfang an fühlt man sich heimisch, wenn man das Original damals gespielt hat und man wird viele Gegenden und Personen wiedererkennen. Die Spielmechanik wurde allerdings relativ stark verändert, so fängt man wilde Pokémon jetzt indem man nicht gegen sie kämpft, sondern wirklich einen Ball auf sie wirft. Dafür können wir entweder einen Joy-Con oder den gleichzeitig erschienenen Pokéball Plus Controller verwenden. Leider ist bei beiden die Wurftechnik nicht wirklich genau und es kommt immer wieder vor, dass man nach rechts werfen will, aber der Ball nach links fliegt. Die Mechanik funktioniert wie in Pokémon Go, um das Pokémon ist ein Kreis, der kleiner wird und je mittiger wir treffen desto besser. In diesem Fall bekommt unser Team mehr Erfahrung je besser wir werfen. Auch für riesige Pokémon bekommen wir mehr Erfahrung, diese sind auf der Map sogar ersichtlich, da sie rot schimmern. Es gibt generell keine zufallskämpfe im Gras mehr, wir sehen jetzt jedes einzelne Pokémon auf der Karte und können es auch ignorieren. Alles in allem ist das Spiel im Vergleich zu klassischen Teilen sehr einfach, wir müssen eigentlich nie den weg suchen, weil uns jemand dorthin führt, wo es weitergeht, die Arenen sind einfacher und auch das Durchqueren von Höhlen, da wir ja jetzt alle wilden Pokémon sehen und ausweichen können. Lediglich die Trainerkämpfe fordern uns. Dafür sieht es aber einfach wunderschön aus und es macht unheimlich Spaß möglichst viele Monsterchen zu sammeln. Echt Fans kommen eh nicht um den ersten Switch-Teil herum und Neulinge finden hier einen guten Einstieg in die Welt der Pokémon.

 Fallout 76 PS4 Test | File Type: audio/mpeg | Duration: 1307

Ich habe versucht, mich nicht von den negativen Meinungen zu Fallout 76 im Vorfeld beeinflussen zu lassen und habe mich ganz neutral an den Online-Teil der Reihe gesetzt. Wir starten als Pionier aus Vaul 76, welche als erst nach dem Fallout rauskommen und die Welt, diesmal in West Virgina, neu besiedeln sollen. Vom Spielerischen erinnert es von der Charaktererstellung an sehr stark an Fallout 4, sobald wir in die offene Welt kommen merken wir, dass sie im Vergleich recht wenig vom Fallout betroffen scheint und es sehr viel Natur gibt, das sieht wirklich nett aus, die Grafik ist generell hübsch anzusehen. Im Laufe des Spiels fällt allerdings vermehrt auf, dass die Welt doch recht leblos ist, auch durch fehlende NPCs. Die Story wird durch Audiologs erzählt, welchen man nicht immer mit voller Aufmerksamkeit folgt, wenn man beispielsweise kämpft. Dadurch geht leider ein großer Teil des Fallout-Feelings verloren. Wo dieses Feeling jedoch wiederkommt ist beim schlichten Erkunden und Looten. Es macht nach wie vor Spaß jeden Winkel zu erkunden und man kann wirklich alles gebrauchen, da man Gegenstände verwerten kann und sie wie schon in Teil 4 zum Crafting verwenden kann. Diesmal haben wir ein mobiles Lager, welches wir versetzen können, was ich recht angenehm fand. Ich habe oft alleine gespielt und empfand es nicht als unangenehm, man trifft ab und zu auf Fremde, welche meistens aber nur kurz winken oder eine event-Quest mit einem erledigen, dann trennen sich die Wege wieder. Am meisten Spaß macht das Spiel aber mit Freunden, gemeinsam zu Leveln und Questen ist halt einer der Vorteile eines Online-Fallouts. Leider muss ich zum Abschluss aber auch noch erwähnen, dass das Spiel technisch wirklich sehr verbuggt ist. Ich habe es auf der normalen PS4 gespielt und diese ruckelte mitunter stark und das Spiel stürzte auch ab und zu ab, das beeinträchtigt leider doch sehr das Spielgefühl und muss Punktabzug geben. Wenn man davon einmal absieht erwischte ich mich aber oft dabei, dass ich doch viel Spaß hatte erneut ins Fallout-Universum einzutauchen.

 Taiko no Tatsujin: Drum Session! PS4 Test | File Type: audio/mpeg | Duration: 1776

Nachdem ich in Japan schon das Original spielen konnte, war ich richtig gehyped bei der Ankündigung des ersten Ablegers im westlichen Raum. Selbst meine Team-Kollegen von Gamefeature habe ich mit dem Trommelspiel auf der Gamescom angesteckt. Doch mit der Ankündigung folgte auch gleich der Frust. Für die Switch-Version gibt es ein Bundle mit Trommel, jedoch nicht für die PS4 Version. Warum sollte man ein Trommelspiel ohne Trommel veröffentlichen? Das machte für mich irgendwie wenig Sinn, denn ohne den Controller macht es nur halb so viel Spaß. Also habe ich mich schlau gemacht und eine Third-Party-Trommel aus Asien bestellt, die tatsächlich problemlos auf der PS4 mit dem Spiel funktioniert. Das war auch mein größter Kritikpunkt, auch wenn ich sagen muss, dass man das Spiel auch mit dem Controller genießen kann und es vielleicht gerade für Einsteiger die bessere Option ist. Denn das Spiel ist wirklich schwer und man muss ein gutes Rhytmusgefühl haben um die Songs vollends zu schaffen. Begeistert war ich dabei vor allem von der Songauswahl, die wirklich klasse ist. Dabei muss ich gleich vorweg sagen, wer keine japanische Musik mag, sollte hier die Finger von lassen, denn man bekommt eben genau das. Neben klassischen Stücken bekommt man einiges an bekannten Anime-Songs geboten, wie die Titelmelodie von Attack on Titan oder die japanische Version von „Let it Go“ aus Frozen. Meine persönlichen Highlights waren jedoch „Gimme Chocolate“ von Baby Metal und der Internethit „Pen-Pinapple-Apple-Pen“ von Pikotaro. Doch die große Herausforderung und das was am meisten Spaß macht, ist gegen andere Spieler zu spielen. Das können wir tatsächlich in Form von Ranglisten, wo wir gegen Geisterspieler, also aufgezeichneten Spielen anderer Spieler, online antreten können. Je häufiger wir gegen die anderen Spieler gewinnen, desto höher steigen wir im Rang, können aber auch Punkte durch Niederlagen verlieren. Und damit unser Avatar, eine Taikotrommel, auch aus der Masse heraussticht, können wir jede Menge Accessoires und Kostüme freischalten um sie zu schmücken. Und ich rede hier wirklich von Unmengen an Accessoires. Toll fand ich auch die optische Aufmachung des Spiels, denn es ist bunt und untermalt die Musik passgenau, wie man es von einem japanischen Tempelfest erwarten würde mit viel Feuerwerk und Tamtam. Ich finde das Spiel einfach klasse und es ist sicherlich gerade etwas auch für Kinder, als auch schlagfertige Erwachsene, aber besonders für Japanfans, wie ich es einer bin. Dennoch würde ich fast empfehlen aufgrund der fehlenden Trommel, zur Switch Version zu greifen, auch wenn ich persönlich die Songauswahl der PS4 Version besser finde.

 Chimparty PS4 Test | File Type: audio/mpeg | Duration: 636

Wer bereits Frantics kennt, wird das Spielprinzip von Chimparty schnell verstehen. Dank der simplen Steuerung ist das Spiel sicherlich schnell für Jung und Alt zu erlernen und kann sofort für einige Lacher auf der eigenen Party sorgen. Dank Playlink-Funktion via Handy können Couch-Koop-Spieler schnell einsteigen und problemlos loslegen. Dennoch wird die Freude nicht allzu lange halten, denn der Umfang mit 90 verschiedenen Leveln hört sich zwar fantastisch an, jedoch sind viele dieser Level nur kosmetischer Natur und dienen somit dem gleichen Spielprinzip. Auch taktischen Tiefgang kann man von den simplen Partyspielen nicht erwarten. Die Ähnlichkeit zu Mario Party ist dem Spiel nicht abzuerkennen. Es ist eine konsequente Weiterentwicklung von Frantics, jedoch mit fehlender eigener Note, die den Unterschied machen könnte. Für zwischendurch ist Chimparty aber durchaus zu empfehlen.

 Wissen ist Macht - Dekaden PS4 Test | File Type: audio/mpeg | Duration: 721

Wissen ist Macht Dekaden geht auf jeden Fall den richtigen Weg, auch wenn es sich gegenüber dem Vorgänger nur ein wenig verbessert. Dank der Playlink-Mechanik können zahlreiche Freunde vor dem heimischen TV Platz nehmen und ganz einfach via Handy mitspielen. Dabei sind die Fragen aus den Jahrzehnten 80er, 90er, 2000er und 2010er durchaus interessant gestaltet und gehen gut in die Tiefe der einzelnen Kategorien. Auch die verschiedenen Fragearten zeigen sich von der ordentlichen Seite, können jedoch auf keinen Fall mit einem Buzz aus PlayStation 3 Zeiten mithalten. Junges Publikum wird aufgrund der Jahrzehnte eher ausgeschlossen und einen Online-Modus suchen wir weiterhin vergebens, dennoch hat man auf der heimischen Couch umso mehr Spaß. Für einige Partyrunden hält der Spaß durchaus an, und da die Auswahl an Quiz-Spielen leider noch weiterhin bescheiden bleibt, bietet uns Wissen ist Macht: Dekaden durchaus gute Unterhaltung, obwohl die Präsentation mehr TV Feeling verdient hätte.

 The Ballad Singer PC Vorschau | File Type: audio/mpeg | Duration: 975

Mein erstes Abenteuer in die Welt der westlichen Visual Novels wurde im Vorfeld mit vielen Features angepriesen: 40 verschiedene Enden, RPG-Elemente und ein bisschen Erotik. Klar, dass ich gleich Feuer und Flamme war und mir ein aufregendes Erlebnis erhofft hatte. Die Geschichte ist sehr simpel und nach klassischer Fantasy-Manier. Wir haben vier Charaktere, deren Geschichten innerhalb der Story verwoben sind. Es geht um Machtsucht, Rebellion und auch Liebe, also alles, was man braucht für eine gute Geschichte. Ich empfand sie zwar spannend und interessant, aber doch etwas zu Groschenroman-mäßig für meinen Geschmack. Von Elfen bis hin zu Drachen und bösartigen Magiern ist alles klischeehafte vertreten, nur, dass die magischen Wesen alle von experimentierfreudigen Magiern erschaffen wurden in dieser Welt. Ansonsten habe ich nichts gelesen, was es noch nicht gibt. Aber die Geschichte ist ja noch nicht fertig und so hoffe ich auf mehr Inhalt, wenn The Ballad Singer aus dem Early Access raus ist. Schleierhaft ist mir aber bis Dato noch der RPG-Inhalt. Jede spielbare Figur hat zwar eine Klasse und verschiedene Stats, aber bislang konnte ich diese im Spiel nicht verbessern. Man kann zwar auch Gegenstände in Dungeons bekommen, aber welchen Einfluss sie auf das Spiel haben ist mir auch schleierhaft. Immerhin ist es eine Visual Novel, also sind diese Gegenstände etc. nur optionale Gesprächs- oder Handlungsoptionen, die man zu bestimmten Zeitpunkten benutzen kann, aber halt nicht immer. Dennoch muss ich unbedingt das tolle Artwork betonen, denn das hat mich wirklich überrascht. Es erinnert mich an mein Lieblings-Kartenspiel Blue Moon, der vom Fantasy-Stil sehr ähnlich ist. Man versucht die Geschichte mit kleinen Animationen und Zwischensequenzen aufzuwerten, was wie ich finde gut gelingt. Auch der Soundtrack ist wunderschön mit teils elfenhaften Klängen, was natürlich super zum Spiel passt. Nur bei der Vertonung gibt es starke qualitative Unterschiede zwischen den Sprechern. Anchoran und Ancelimo, zwei der Hauptcharaktere, hören sich wenig motiviert und überzeugend an in der englischen Fassung, wobei Leon wieder ein sehr hohes Niveau aufweist. Es ist halt eine kleine Produktion und daher kann ich die Einschneidungen in der Qualität verstehen. Was jedoch am meisten bisher angepriesen wurde, sind die vielen Wege, die man in der Story einschlagen kann und die später hinzukommenden 40 Enden. Ich bin gespannt, wie das umgesetzt wird und wie dann auch der Wiederspielwert ausfällt. Bei einigen Storylines, wie bei Ancelimo habe ich die Auswirkungen schon stark gespürt, wobei bei Kämpfen oder Gegenständen, die ich besorgen kann bisher viel zu oft der Tod die einzige Konsequenz war. Das hatte bislang für mich eigentlich weniger den Eindruck von Auswirkungen auf das Spiel. Wenn man jedoch stirbt, kann man mittels „Fates“, oder auch Leben, die Szene nochmal spielen. Die Anzahl dieser wird übrigens durch den Schwierigkeitsgrad bestimmt. Ich bin gespannt auf das Endergebnis und bin zumindest nach meinem Ersteindruck interessiert daran, wie es weiter geht.

 LEGO DC Super-Villains PS4 Test | File Type: audio/mpeg | Duration: 675

Nachdem LEGO schon mehrere Marvel und DC Spiele veröffentlicht hat dachte man sich wohl wie man das ganze Auffrischen könnte. So kam man scheinbar auf die Idee einmal die Schurken ins Rampenlicht zu stellen. Dass die Geschichte so aufgebaut ist, dass die Schurken eigentlich die Guten werden (zumindest für diese Geschichte), ist natürlich auf Grund des familienfreundlichen Image von Lego keine Überraschung. Das ganze funktioniert aber recht gut, vor allem da man schon zu Beginn den eigenen Schurken/Helden erstellen kann und dieser auch in der Kampagne gespielt wird. Das kennt man sonst nur aus der freien Spielwelt der Lego-Spiele. Sonst ist es mit den Neuerungen auch schon wieder vorbei. Es spielt sich wie die Vorgänger Superhelden-Spiele. Wie die Geschichte ist aber auch hier wieder die freie Spielwelt ein Grund für den langanhaltenden Spielspaß. Leider gibt es neben den altbekannten Spaßgaranten auch wieder die altbekannten Probleme. Abstürze gab es diesmal wenige, dafür gab es Bugs wo manche Ereignisse nicht getriggert wurden und ich das Level neu starten musste. Ebenso bekam mein Mitspieler beim Koop manchmal Trophäen und manchmal nicht. Wie immer also wieder Dinge durch welche man an der Qualitätssicherung zweifelt. Und der schon seit Jahren von vielen gewünschte Online-Koop ist auch noch immer nicht verfügbar. Das ist sehr schade und verwundert doch sehr. Insgesamt kann man mit LEGO DC Super-Villains aber sehr viel Spaß haben. Vor allem wenn man zu zweit spielt und gemeinsam durch die Spielwelt zieht. Für Fans der Lego Spiele ist auch dieses Spiel eine tolle Ergänzung, und für Spieler die neu einsteigen ist es ein gutes Beispiel wie viel Spaß man mit den digitalen Lego-Figuren haben kann.

 Déraciné PS4 Test | File Type: audio/mpeg | Duration: 487

Déraciné kam für mich wie aus dem Nichts, und dementsprechen hatte ich auch keine bestimmten Erwartungen an das Spiel. Was mir gut gefallen hat ist, dass man einfach in das Spiel eingeführt wird. Es ist nicht wirklich kompliziert dem Gameplay zu folgen. Die Geschichte ist sehr nett erzählt und man bekommt immer mehr über die Hintergründe mit. Es ist interessant die Geschichten der Schülerinnen und Schüler zu entdecken, sowie mit ihnen durch Zeitverschiebung zu kommunizieren. Es gibt also doch Spiele mit Geistern ohne Splatter und Jumpscares, und sie funktionieren auch. Leider ist technisch nicht alles so gut gelungen. Die Grafik ist zwar nett, aber dieses Gebeame wenn man sich fortbewegt, statt gemächlich durch die Räume zu gehen oder auch zu schweben nervt. Man kann sich dadurch zwar schnell fortbewegen, aber das wirkt nicht passend. Auch ist es mir unverständlich warum Move-Controller voraussetzung sind für das Spiel. Das hätte man sicher mit den analogen Sticks des DualShock Controller auch lösen können, immerhin funktioniert es bei anderen Spielen auch gut. Die Aufgaben an sich sind fair und gut gemacht, jedoch wird es gegen Ende des Spiels oft zu einem Hin- und Hergelaufe um von einem Punkt der Aufgabe zum nächsten zu kommen, nur um dann wieder zurück zu gehen usw.. Doch all das macht den Gesamteindruck nicht kaputt. Das Spiel unterhält auf seine eigene Weise und beweist, dass nicht immer nur Geschwindigkeit, Action und Grafikopulenz benötigt werden. Insgesamt ist Déraciné ein angenehmes Spiel und gut geeignet für Spieler die gerne auch einmal ruhige VR Erlebnisse spielen wollen.

 Marvel's Spider-Man: Der Raubüberfall DLC PS4 Test | File Type: audio/mpeg | Duration: 575

Die erste Erweiterung zu Marvel's Spider-Man ist in etwa so wie ich es mir vorgestellt habe. Die Geschichte wird erweitert, ohne das Hauptspiel ad absurdum zu führen. Sie ist gut erzählt und macht auch schon Spaß auf die weiteren DLCs der Reihe "Die Stadt, die niemals schläft". Leider gibt es einen fiesen Cliffhanger. Da man aber nicht weiß wie die Geschichten in den folgenden DLCs sein werden kann man natürlich nicht sagen ob dieser noch weitergeführt wird, oder nicht. So bleibt nur das Abwarten auf den 2. DLC. Es gibt auch neue Herausforderungen deren Marken ebenfalls für den Kauf von Anzügen etc. genutzt werden können. Bei den Gegnern gibt es zwar eine neue Gattung die einem das Leben schwerer macht, aber einen richtigen Bossfight gibt es diesmal nicht. Dafür aber neue Kostüme. Insgesamt erweitert "Der Raubüberfall" das Spiel sehr gut, auch wenn die Spielzeit mit 3 Stunden recht kurz ausgefallen ist. Leider ist der DLC auch auf einer extra Map und nicht 100% in die Originale implementiert. Trotz allem macht es auch wieder eine Menge Spaß sich noch einmal mit Spidey durch die Lüfte Manhattans zu schwingen. Jetzt bleibt abzuwarten ob die kommenden 2 Geschichten alles zu einem Runden Abschluss bringen.

 Bad North PC Test | File Type: audio/mpeg | Duration: 703

Bad North ist ein kleines, aber feines Taktik-Spiel nach dem Prinzip „Weniger ist mehr“. Wir steuern Truppen über kleine Inseln, an denen am Rand aus jeder Richtung die Gegner mit Schiffen landen. Wir sehen die Gegner erst recht spät aus dem Nebel erscheinen und können dann unsere Truppen positionieren. Die Truppen können zu unterschiedlichen Spezialisten ausgebildet werden, wie Bogenschützen oder Pikenieren, welche logischerweise unterschiedliche Stärken und Schwächen haben. Ziel ist es, die Gegner daran zu hindern, die Häuser auf der Insel zu zerstören. Am Ende der letzten Welle bekommen wir Gold für jedes Haus, das noch steht. Dieses investieren wir in die Aufwertung unserer Truppen. In der Kampagne können wir nach einem Level die nächste Insel auswählen. Dabei gibt es eine Art Welle, die nach und nach die nicht gespielten Insel verschlingt, wir können also nicht alle spielen und müssen uns einen eigenen Weg bahnen, in dem wir auch Items und neue Anführer für Truppen einplanen, die man als Belohnung bekommen kann. Die Grafik des Spiels ist sehr schlicht und simpel, was aber gut zum Spiel passt. Alles in allem hatte ich ein paar spannende Stunden mit Bad North, es hat jedoch nur den Kampagnenmodus und dadurch wenig Wiederspielwert.

 Giana Sisters: Twisted Dreams - Owltimate Edition Switch Test | File Type: audio/mpeg | Duration: 591

Ich kenne tatsächlich Giana Sisters noch aus Amiga Zeiten und mir liegt immer noch der Soundtrack von Chris Hülsbeck des Klassikers in den Ohren. Vielen Dank auch Chris. Dennoch war Giana Sisters immer die kleine Schwester von Mario, konnte aber auf vielen Plattformen wie auf dem C64, Amiga PC, Dreamcast etc. punkten. Nun folgt Giana Sisters: Twisted Dreams - Owltimate Edition auf die Switch. Nachdem Black Forest Games das Spiel bereits auf PC, PlayStation 3, PlayStation 4, Nintendo Wii-U und Xbox 360 herausgebracht haben. Die Steuerung ist für die Switch idealerweise auch für unterwegs gut geeignet. Da es ein Jump'n'Run der alten Schule ist, brauchen wir nicht viel zum Gameplay sagen, jedoch mit einem großen Unterschied. Denn wir durchleben in Twisted Dream auf Knopfdruck eine andere Welt unserer Zwillingsschwester. Diese ist eigentlich in der gleichen Welt unterwegs, jedoch in einer Art anderen Dimension. Während bei der einen Schwester alles noch so liebevoll aussieht, so düster sieht es bei der anderen aus. Wir wechseln auf Knopfdruck einfach in die andere Dimension und müssen auch gut zusammenarbeiten, denn auch die Fähigkeiten unserer Heldinnen sind unterschiedlich. So durchstreifen wir Level für Level ohne großen Storyverlauf. Dabei unterstützt uns wieder ein toller Soundtrack und wahrlich schöne detailverliebte Grafiken. Auf Dauer jedoch verliert das Spiel leider seinen Reiz, denn dann werden die Level einfach zu monoton. Dennoch hat mir Twisted Dream besonders auf der Switch sehr viel Spaß bereitet, da es ein ideales Spiel für unterwegs ist.

 Leisure Suit Larry - Wet Dreams Don´t Dry PC Test | File Type: audio/mpeg | Duration: 1694

Er ist wieder da! Der einzig und artige Larry Laffer. Ich muss zugeben mein erstes Larry Spiel, aber nicht mein erstes Point & Click… und ich habe mal wieder gemerkt warum ich sowas nicht oft spiele. Beim Starten des Spiels die erste Hürde, ein Alters-Test, ob wir auch wirklich alt genug sind, da fängt das Grinsen schon an. Und das muss man fast dauerhaft. Es gibt so viele Parodien auf die heutige Zeit und es vermittelt gut wie sich Larry durch seine kleine Zeitreise nun fühlt: Internet, Handys, Influencer, alles Neuland für ihn. Genauso wie seine Stimme: "How I met your Mother"– Fans werden ihn kennen. Das sind dann aber auch schon die einzigen Punkte durch die sich Wet Dreams Don’t Dry abheben, es ist halt ein gutes Point & Click, viel Rumgeklicke, die Hintergründe genau untersuchen (zum Glück kann man sich mit Hilfe der Leertaste alle Interaktions-Punkte anzeigen lassen), immer wieder mal durchprobieren welchen Gegenstand sich womit kombinieren lassen (hier auch die Anmerkungen, dass das Inventar nicht ganz optimal ist wenn man die meiste Zeit zwischen 10 und 18 Gegenständen bei sich hat, etwas fummelig) und was ich leider auch schade fand, dass man sich gerne mal im Spiel verlieren kann. Wir haben ein tolles Smartphone, da hätte man eine Tagebuch-Funktion einbauen können, was alles so passiert ist. Wir haben mehrere kleine Storystränge, das kann manchmal verwirren und dann verliert man gerne mal die Übersicht was eigentlich noch zu erledigen ist. Aber ich denke mal Genre Fans haben da weniger Probleme mit. Nach langer Zeit haben wir also wieder ein gutes Leisure Suite Larry bekommen.

Comments

Login or signup comment.